Mittwoch, 23. April 2014, 11:11 UTC+2

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Regionales Aquarium Forum für Berlin und Brandenburg. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lese dir bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aquarien und Zubehör bei ZooRoyal.de

Beiträge: 72

Landkreis: Barnim

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 0 Tage, 0 Stunden, 0 Minuten, 0 Sekunden

1

Freitag, 9. Februar 2007, 00:02

Corys und Sand

Hallo zusammen,

da das Thema ja immer wieder auftritt will ich mal meine Erfahrung und Meinung preisgeben.

Kann das Thema bei mir im Becken ganz gut beobachten weil ich sowohl Sand als auch Kies im Becken habe und mir ist aufgefallen das sie im Sand genauso wie im Kies grundeln.

Mir ist bis jetzt auch bei keinem Cory aufgefallen das es Probleme mit den Barteln gibt und meiner Meinung nach glaub ich nicht das sie im Kies wühlen würden wenn sie sich dabei selbst verletzen würden.
Mit freundlichen Grüßen

Stephan
___________________

Mein 160´er Becken


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Stephan Freitag, 9. Februar 2007, 00:02 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!
Aquarien und Zubehör bei ZooRoyal.de

Beiträge: 185

Landkreis: Frankfurt/Oder

Wohnort: Frankfurt (Oder)

Onlinezeit: 0 Tage, 3 Stunden, 41 Minuten, 39 Sekunden

2

Samstag, 10. Februar 2007, 22:41

Hallo,

das wird schon stimmen, das sie auch auf Kies gehalten werden können, und auch gründeln. Aber es gibt so viele Sorten Kies, da sollte man dann das nicht verallgemeinern.

Ich denke das ein kleingrobiger Kies von bis zu 4 mm noch ok wäre und dann aber auch geschliffen nur.
Habe zb. im Keller noch Kies, ich denke da würden sich die Panzerwelse sicher dran die Barteln kaputt machen.

Wollt ich nur als Einwurf sagen, nicht das fälschlicher Weise jemand die Welse dann auf scharfen großen Kies halten will.
LG Mandy
-----------
Ich bin wieder da :)

"Was einem wirklich doll am Herzen liegt, davon trennt man sich nie wirklich"


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Amanda77 Samstag, 10. Februar 2007, 22:41 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 402

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 7 Tage, 22 Stunden, 35 Minuten, 3 Sekunden



3

Sonntag, 11. Februar 2007, 00:03

wie ich schon an anderer Stelle hier im Forum meinte ist das ein sehr umstrittenes Thema.

Das mit den Barteln schrumpfen soll/kann wohl auch bestimmten Bakterien im Kies/Sand liegen.

Also so richtig einig, oder so richtig bewiesen ist das wohl alles noch nicht wo dran das liegt.

Aber ich stimme Dir voll und ganz zu das zu scharfer Kies nicht richtig ist.

Gruß Ron


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Ron Sonntag, 11. Februar 2007, 00:03 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 72

Landkreis: Barnim

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 0 Tage, 0 Stunden, 0 Minuten, 0 Sekunden

4

Sonntag, 11. Februar 2007, 00:16

Der Kies den ich bei mir drin habe ist Naturkies mit Größtkorn
8mm. Die Steine sind alle relativ rund also keine Verletzungsgefahr.
Es bilden sich auch so einige Hohlräume dazwischen und somit haben die Welse wieder Beschäftigung bei der Futtersuche.
Mit freundlichen Grüßen

Stephan
___________________

Mein 160´er Becken


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Stephan Sonntag, 11. Februar 2007, 00:16 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 402

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 7 Tage, 22 Stunden, 35 Minuten, 3 Sekunden



5

Samstag, 31. März 2007, 01:18

Es wird ja in der Aquaristik Szene viel darüber diskutiert ob Sand oder Kies das richtige für Corys/Panzerwelse ist.
Es geht um dieses Bartelschrumpfen. Die Mehrheit meint das Kies nichts für Corys ist und NUR Sand der richtige Weg ist, andere meinen das das Bartelschrumpfen was mit bestimmten Bakterien im Sand oder Kies zu tun hat.

Jetzt ist es ja so das in meinem Aquarium verschieden Cory Arten drin sind, und der Boden Kies ist.

Mir ist jetzt bei einer Art aufgefallen das die Barteln geschrumpft sind. Aber wirklich nur bei einer Art! Die anderen haben zum teil Barteln aus denen man Zöpfe flechten kann.

Wie kommt das? Alle Arten verhalten sich bei mir gleich. Es gibt keine Unterschiede ausser der Art.

Was haltet Ihr überhaupt von der Kies/Sand Disskusion? Wie seht Ihr das?

Gruß Ron


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Ron Samstag, 31. März 2007, 01:18 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 402

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 7 Tage, 22 Stunden, 35 Minuten, 3 Sekunden



6

Samstag, 31. März 2007, 01:20

Hier die Antwort von Common als Zitat weil ich mein Thema gelöscht habe:

Zitat

Hey Ron, es ist sicherlich für die Corys mit Abstand das Beste,wenn sie im feinsten Sand buddeln können und dabei der Sand regelrecht gesiebt wird und innerhalb kürzester Zeit aus den Kiemen wieder rausfliegt! Unbestritten! Hab selbst das Experiment mit Sand momentan am laufen, aber nicht wegen Corys , hab momentan gar keine! Mein Becken ist durch ne lange Schieferplatte aus nem norwegischen Fjord zweigeteilt. In einem Drittel hab ich Sand/Kies 0.8-1mm, im anderen Teil 3-5mm relativ groben Kies. Wichtig ist eigentlich bei Corys, daß es kein scharfkantiger Split ist, wo sie sich verletzen können. Ich scheu mich aber immer noch davor, feinsten Sand zu nehmen, weil ich Schiß vor schwarzen Fäulnisnestern habe, die vielleicht auch durch TDS nicht wirksam in den Griff zu kriegen wären. Ohne die gehts ja wahrscheinlich gar nicht. Aber mein Sohn hat den schon ein halbes Jahr drin, eigentlich wenig, aber auch nicht ohne Probleme. Die Vergrünung im Kiesblendenbereich ist immens gegenüber dem im groben Kies.


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Ron Samstag, 31. März 2007, 01:20 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 058

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Müncheberg

Onlinezeit: 4 Tage, 6 Stunden, 9 Minuten, 51 Sekunden



7

Samstag, 31. März 2007, 01:37

Hallo,
ich kann keinen Unterschied feststellen, zwischen Sand und Kies. Gründeln tun sie in beiden Sorten Bodengrund. Auch kann ich nicht behaupten, das sie bei einem bestimmten Bodengrund aktiver sind. Das ist mehr Artabhängig. Ich finde das Thema wird viel zu sehr aufgepuscht.
Gruß Jan
Der Dumme lernt aus eigener Erfahrung, der Kluge aus Erfahrung der Anderen. :aok:

Meine Tauschliste

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ferriton« (1. Februar 2011, 20:30)



Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von ferriton Samstag, 31. März 2007, 01:37 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 402

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 7 Tage, 22 Stunden, 35 Minuten, 3 Sekunden



8

Samstag, 31. März 2007, 01:43

Mich wundert es nur das es eine Art betrifft und eine andere nicht. Das muß doch einen Grund haben warum das so ist. Vieleicht liegt es nicht am Bodengrund sondern an der Art der Barteln.


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Ron Samstag, 31. März 2007, 01:43 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 058

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Müncheberg

Onlinezeit: 4 Tage, 6 Stunden, 9 Minuten, 51 Sekunden



9

Samstag, 31. März 2007, 01:53

Hallo Ron,
da stimme ich Dir zu. Ich denke mal das die Ursache nicht immer am Bodengrund festzumachen ist. Die Beschaffenheit der Barteln ist mit Sicherheit auch ein Grund. Auch spielt, glaube ich, die Futteraufnahme der einzelnen Arten eine Rolle. Oder vieleicht eine Krankheit. Das sind alles wage Vermutungen. Genau wird Dir keiner sagen können, woran es liegt.
Gruß Jan
Der Dumme lernt aus eigener Erfahrung, der Kluge aus Erfahrung der Anderen. :aok:

Meine Tauschliste


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von ferriton Samstag, 31. März 2007, 01:53 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!
Aquarien und Zubehör bei ZooRoyal.de

Beiträge: 1 402

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 7 Tage, 22 Stunden, 35 Minuten, 3 Sekunden



10

Dienstag, 1. Februar 2011, 19:07

Ich mache mal was nicht übliches :D ......... Ich hole mal einen ganz alten Thread wieder nach oben!

Da dieses Thema immer noch Aktuell ist, aber jetzt viel Zeit vergangen ist, suchte ich auch mal nach neuen Erkenntnissen.

Hier jetzt dazu ein passendes Video was die Sache mal in der Natur betrachtet:

http://www.aquanet.tv/Video/272-scharfer…freier-wildbahn


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Ron Dienstag, 1. Februar 2011, 19:07 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 058

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Müncheberg

Onlinezeit: 4 Tage, 6 Stunden, 9 Minuten, 51 Sekunden



11

Dienstag, 1. Februar 2011, 20:33

Hallo,

das ist was ich schon immer sage, Corys brauchen keinen Sand. Sie lieben ihn warscheinlich, weil sie den förmlich durchsieben können, aber brauchen tun sie ihn nicht. Wie im Viedeo zu sehen, leben sie sogar auf kargen Felsen. Das war mir auch neu.

Gruß Jan
Der Dumme lernt aus eigener Erfahrung, der Kluge aus Erfahrung der Anderen. :aok:

Meine Tauschliste


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von ferriton Dienstag, 1. Februar 2011, 20:33 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 402

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 7 Tage, 22 Stunden, 35 Minuten, 3 Sekunden



12

Dienstag, 1. Februar 2011, 20:57

Ich fand ja die gut die zwischen den ganzen Laub gewühlt haben.....


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Ron Dienstag, 1. Februar 2011, 20:57 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 203

Wohnort: Fredersdorf

Onlinezeit: 1 Tag, 6 Stunden, 56 Minuten, 58 Sekunden

13

Dienstag, 1. Februar 2011, 21:33

ist doch immer wieder schön anzusehen solche Videos ... das möchte ich auch mal machen. 1Woche ab in Amazonas und mit 1-2Kisten Welse wieder heim. Übrigens Ron die Pandas von mir haben auch immer gern im laub gewuselt. hast du die denn noch?

Lg.Andy
Es gibt 3 goldene Regeln um im Leben erfolgreich zu sein, leider ist mir keine bekannt........


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Andy Dienstag, 1. Februar 2011, 21:33 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!

Beiträge: 1 402

Landkreis: Märkisch-Oderland

Wohnort: Wriezen

Onlinezeit: 7 Tage, 22 Stunden, 35 Minuten, 3 Sekunden



14

Dienstag, 1. Februar 2011, 22:05

Ja die Pandas habe ich noch. Kann aber nie so genau sagen wie viele es noch sind. Aus dem Dschungel taucht mal da einer auf, dann mal wieder am anderen Ende......


Der Betreiber dieser Website distanziert sich hiermit ausdrücklich durch den von Ron Dienstag, 1. Februar 2011, 22:05 verfassten Beitrag. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung!
Aquarien und Zubehör bei ZooRoyal.de
Lesezeichen